Katastrophenschutz

 

Der Schutz der Bevölkerung vor Katastrophen und die wirksame Hilfe im Katastrophenfall ist eine der Kernaufgaben des DRK als nationale Hilfsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland.
Das Rote Kreuz steht damit in der Tradition seines Gründers, Henry Dunant, und leistet im In- und Ausland Bedürftigen Hilfe nach dem Maß ihrer Not.
In den letzten Jahren hat es sich gezeigt, dass die Einsatzhäufigkeit in Deutschland zunimmt - Hochwasserkatastrophen, Zugunglücke, orkanartige Stürme.
Das DRK hat bei diesen Einsätzen mit seinen ehramtlichen und hauptamtlichen Helfern vor Ort Hilfe leisten können, die vielen Betroffenen die Gesundheit bewahrt oder sogar das Leben gerettet hat.

Seine Arbeit im Bereich des Katastrophenschutzes führt das DRK überwiegend mit ehrenamtlich tätigen Helfern durch, die in vielen Einsatzformationen, z.B. einer Einsatzeinheit, einem Wasserrettungszug oder einer Schnelleinsatzgruppe (SEG) in Nordrhein-Westfalen und ggf. darüber hinaus tätig sind. Hierbei handelt es sich um ein abgestuftes, modulares System verschiedener Fachdienste und -Gruppen aus des Bereichen Sanitätsdienst, Betreuungsdienst, Technik und Sicherheit, Information und Kommunikation sowie der Wasserwacht, die mit speziellem Gerät und auf einem hohen Ausbildungsstand der Einsatzkräfte Hilfe für die Bevölkerung leisten.

Meschede stellt zu diesem Zweck Kräfte und Material für die 2. Einsatzeinheit des Hochsauerlandkreises, sowie die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst. Wählen Sie bitte in der Navigation rechts aus, um weitergehende Informationen zu erhalten.